Impressum u. Datenschutzerklärung:

04.12.12

Geschwindigkeitstest moderne Sehnengarne

Hallo zusammen... :D
mich als Sehnenbauer hat schon seid einiger Zeit beschäftigt, welches Sehnenmaterial wohl das beste sein mag... ;)
Nun habe ich mir mal die Arbeit gemacht und einige von den modernen Sehnengarnen von Brownell und BCY einen Test unterzogen.
Dabei habe ich den überraschenden Effekt festgestellt.... ;D
daß die Garne fast alle gleich schnell sind, nur die Geräuschentwicklung und den persönlichen Eindruck der Performance empfindet eben jeder anders. Ich selbst dachte auch schon beim schießen mit unterschiedlichen Sehnen... man das Material ist gefühlt echt schneller... oder so.
Aber das war oft nur der Eindruck, weil die Sehne lauter war, als eine vorherige, oder sie hat andere Schwingungen im Bogen erzeugt.
Nur der Test bei gleichem Auszug durchs Crony geschossen hat gezeigt, daß die Garne bei gleicher Fadenzahl annähernd gleich schnell sind. :D
Wobei ich von gleich schnell von einer Abweichung um die 3-4ft./sec. rede. Das merkt sowieso keiner nur durchs reine schießen.
Natürlich ist aber die Performance die jeder für sich anders empfindet, die Größe beim Maß aller Dinge.
Dem einen sind wichtig durch Einsparung von noch 2 Faden noch mehr Geschwindigkeit heraus zu holen, aber ein höheres Abschussgeräusch wird dadurch in Kauf genommen u. der Bogen wird empfindlicher.
Der 2. will lieber eine gutmütige, fehlerverzeihende Bogensehne und wählt deshalb 2 Faden mehr, wodurch sich aber die Geschwindigkeit bei einem 50lbs. Bogen um ca. 2-3ft/sec. reduziert.
Also, für alle Unentschlossenen... welches Sehnenmaterial ich nehmen soll....
hier einmal eine Übersicht geschossen auf 2 verschiedenen Recurve Bogen mit 2 verschieden schweren Pfeilen.
rechts hinten findet ihr mein persönliches empfinden was Geräusch und Nachschwingen betrifft.
Ich habe alle Sehnen gleich mit Fleece Silencern getestet und es waren ausschließlich Flämisch Spleiß Sehnen.
Endlossehnen sind ohne Frage oft etwas schneller, aber auch oft... einiges lauter. ;)
Das Material mag schon unter anderen Umständen größere Unterschiede zeigen, aber nicht auf unseren
traditionellen, modernen Recurve, Lang-  o. Hybrid Bögen.
Auf einem Compound der heutigen Art, mit 80% Let-Off und mehr, kann da der Unterschied schon bei 10-15ft/sec. liegen u. vielleicht sogar noch mehr.....
Aber das soll ein anderes Kapitel bleiben. :pfeif:

Grüßle, euer Stringwistler... :engel:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen